Mulmige Vorfreude: Dortmund empfängt den HSV


So kurz vorm Spiel muss ich doch noch eine Vorschau auf das Saisoneröffnungspiel schreiben. Was erwartet uns HSV-Fans? Wird es ein Untergang, ein Abgang mit wehenden Fahnen oder eine Überraschung? Was erwarte ich vom Spiel und worauf werde ich achten?

Meine Erwartungen an das HSV Spiel

Ich erwarte nicht viel. Ich möchte nicht unter die Räder kommen, also nicht ich, sondern die HSV Mannschaft soll nicht unter die gut funktionierenden Räder des BVB kommen. Das wäre als Start ordentlich. Also kein 4:0 oder ähnliches. Das könnte vieles kaputt machen, obwohl ich glaube, dass die Fans nach den ersten Pfiffen am Dienstag gegen Valencia alles geben werden, um diese in Zukunft verstummen zu lassen.

Ich hoffe, dass Rincon spielt und hinten für mehr Stablilität sorgt, als es alle anderen defensiven Mittelfeldspieler in der Vorbereitung konnten. Rincon blühte unter Oenning bereits in den letzten Spielen auf, die Copa mit der Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers, tat ihr übriges. Hier wartet nun eine Mannschaft, die einen Spieler wie ihn braucht. Der furchtlos dazwischen geht, der die Löcher stopft und auch mit seinem Einsatz und Willen die jungen Spieler mitreißen wird. Die Defensive wird ihm ganz anders stehen. Ich hoffe nur, dass Oenning es genauso sieht und ihn sofort aufstellt.

Daneben werde ich auf die Mannschaft und die einzelnen Spieler achten. Dabei werde ich auf die Körpersprache genauso, wie auf das Selbstvertrauen und gelungene Aktionen achten. Es kommt mir nicht darauf an, dass der HSV Mannschaften an die Wand spielt. Das muss sich erst entwickeln, das muss wachsen und das braucht Zeit. Die wird die junge Mannschaft auch bekommen, denn der berechtigte Aufschrei aller Fans, die nicht pfiffen, zeigt, dass das selbst aus den eigenen Reihen nicht geduldet wird. Dass diese Pfiffe übrigens aus dem VIP-Bereich gekommen sein sollen, zeigt, dass nicht bei allen angekommen ist, dass es diese Saison eine andere Mannschaft zu sehen gibt. Aber zurück zum Spiel.

Schafft es die Mannschaft sich gegenseitig auszuhelfen und zu motivieren, wird sie die taktischen Vorgaben des Trainers umsetzen und wie hält sie gegen eine Mannschaft, die übermächtig scheint? Darauf achte ich und in den nächsten Spielen werde ich beobachten, ob sich jeder einzelne steigert und wie die mannschaftliche Geschlossenheit zusammenwächst. Mit anderen Worten, ich achte nicht auf das Ergebnis. Obwohl ich bei einem Sieg besser schlafen könnte, als bei einer Niederlage, aber ich werde nicht nervös!

Meine Erwartungen an den BVB

Die Mannschaft ist eingespielt, ist fit und voller Selbstvertrauen. Das spielt beim Fußball eine große Rolle. Allerdings birgt das auch Gefahren. Wer zu sehr an seine Möglichkeiten denkt, wer glaubt, dass das schon werde, der kann auch mal ganz schnell sein blaues Wunder erleben. So geschehen beim Super-Cup gegen Schalke. Dort war Dortmund überlegen, dort spielte Dortmund Schalke an die Wand, aber sie schossen kein Tor. Schalke befreite sich zum Ende des Spiels immer deutlicher und hätte sogar da in Führung gehen können/müssen. Dass im Elfermeterschießen gewonnen wurde, ist wohl derzeit gegen Dortmund keine Kunst. Aber das Spiel macht mir Mut.

Der HSV kann defensiv gut stehen, wie gegen Bayern gesehen. Und kann immer wieder mit ihren schnellen Außen kontern und Nadelstiche setzen. Und nur das ist die Marschroute gegen den BVB. Gegen Bayern im LIGA Total Cup hat das gut funktioniert, aber nur, weil die ersten Chancen nicht gleich rein gingen. Gegen Valencia war gleich die erste Chance ein Tor, da wird es dann schwer.

Den BVB erwarte ich wie letzte Saison. Hoch pressend, den Gegner ständig unter Druck setzen und Chance um Chance herausspielen. Ob der BVB gewinnt oder was er mit nach Hause nimmt, hängt an der Chancenverwertung.

Prognose zum Spiel: Dortmund gegen HSV

Der BVB wird von Anfang Druck aufbauen. Kann der HSV dem Stand halten, vielleicht die erste halbe Stunde, vielleicht die erste HAlbzeit, wird sich der HSV fangen. Dann ist auch eine Überraschung möglich.

Wird der BVB aber ein schnelles Tor schießen, befürchte ich, dass sich der BVB in einen Rausch spielt und die derzeitigen Abstimmungsprobleme gnadenlos ausnutzen werden. Dann wird es eine deutliche Niederlage.

Ich glaube aber an den Einsatz von Rincon, an eine Leistungssteigerung von Westermann und Tore von Guerrero. Petric hat noch nie gegen Dortmund ein Tor erzielt, wird aber wohl vor Son den Vorzug erhalten. Petric wird nach 60. ausgewechselt und Son eingewechselt. Drobny wird einen guten Tag erwischen und deshalb gewinnt der HSV knapp, aber verdient mit 1:2. :-)

In diesem Sinne

Nur der HSV!

This entry was posted in Bundesliga, Saison 2011/2012, Vorschau and tagged . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>