HSV verliert gegen Valencia bei Saisoneröffnungsfeier

Saisonseröffnungsfeier zum ungünstigen Zeitpunkt

Das Freundschaftsspiel gegen Valencia liegt leider sehr ungünstig vorm ersten Punktspiel. Aus diesem Grunde wurde die Mannschaft so geteilt, dass beide Halbzeiten eine Mannschaft auf dem Platz steht, die mithalten kann. Aber nicht mehr. Valencia war überlegen und spielte vorm Tor eiskalt. Sie hatten gefühlte zwei Torchancen und schossen zwei Tore. Der HSV gab einige Hochkaräter und schoss erst spät den Anschluss.

Die Mannschaft muss sich steigern und sie wird sich steigern. Der Vorteil ist, dass Dortmund nicht die Mannschaft gesehen hat, die am Freitag auflaufen wird. Vielleicht unterschätzen sie uns sogar.

HSV Startaufstellung der 1. Halbzeit

………………………………….Drobny
Diekmeier………Mancienne……..Westermann……….Aogo
………………………..Tesche……………Kacar
……..Ben-Hatira………………Son………………….Elia
……………………………………Petric

Erkenntnisse der ersten Halbzeit

Drobny spielte sicher und souverän. Er wird der Mannschaft einen sicheren Rückhalt geben. Er wird sich steigern, hatte ein Jahr nicht gespielt und auch in der Vorbereitung einige Wochen pausieren müssen. Das wird seine Saison.

Die Abwehr war anfangs sehr offen und stand viel zu weit auseinander. Sobald Valencia schnell spielte, bekam der HSV keinen Zugriff mehr. Hervorheben möchte ich zwei Spieler.

Diekmeier wird uns viel Freude bereuten mit seinen Vorstößen. Er setzt sich durch und flankt gefährlich und gezielt vors Tor.

Westermann spielte sicher und souverän. DAS hätte ich ihm nach den letzten Leistungen nicht zugetraut. Er hatte keinen Fehlpass, gewann seine Zweikämpfe sicher. Das hat mir imponiert.

Im defensiven Mittelfeld viel Tesche mit offensiven Aktionen aus, er lief viel und versuchte die Löcher zuzurennen. Was ihm besser glückte als Kacar. Warum er seine Leistung nicht steigern kann, finde ich schade. Hatte gedacht, dass er sich als Innenverteidiger genug Selbstvertrauen holte.

Das Mittelfeld war sehr linkslastig. Elia war ein Unruheherd, aber da Petric und Ben-Hatira einen schlechten Tag erwischten, fand er kaum Abnehmer. Der einzige, der sich anbot und anspielbar war, war Son. Er lief, bot sich an, und spielte einige gute Doppelpässe. In manchen Situationen agierte er unglücklich, aber das gestehe ich ihm zu.

Petric war in meinen Augen eine Frechheit! Was er ablieferte oder eben nicht. Er joggte, unterband die eigenen Vorstöße, spielte Fehlpässe und vergab eine Hundertprozentige. Schade. So hätte der HSV seinem Publikum etwas bieten können.

Ben-Hatira scheint in einem Loch zu sein. Ihm gelingt nicht viel, es sieht alles sehr behäbig aus. Er trifft die falschen Entscheidung und konnte froh sein, dass Diekmeier oft lang ging. So brauchte er den Ball nur weiterzuspielen. Schade. Von ihm hatte ich mir mehr erhofft, aber vielleicht kommt er noch.

HSV Startaufstellung 2. Halbzeit

………………………………Drobny
Besic…………Mancienne……Westermann……….Jansen
……………………….Jarolim……..Rincon
……..Castelen……………Nagy……………..Behrens
…………………………………Töre

HSV Erkenntnisse zweite Halbzeit

Was auffiel, war, dass die Innenverteidigung und der Torwart auf dem Platz waren. Hier wurden wohl zwei Formationen mit dem defensiven Mittelfeld überprüft.

Das Spiel plätscherte nur vor sich hin, weil der zweite Anzug (zum großen Teil) dem übermächtigen Gegner nicht Paroli bieten konnte. Der Fokus lag eindeutig auf dem Saisoneröffnungsspiel gegen Dortmund.

Besic gefiel mir als rechter Verteidiger nicht gut. Seine Leistungen im defensiven Mittelfeld sind wesentlich besser und konstanter. Allerdings hat er auf der Position, die meisten Konkurrenten.

Jansen wollte viel, aber hat mich nicht überzeugt. Zumal er nach hinten nichts mehr machte und oft vorne stehen blieb. Das zweite Tor fiel über seine Seite. Bin gespannt, ob Jansen diese Saison beim HSV bleibt oder ob er den Verein von sich aus wechselt. Immerhin hat er den Anspruch Stammspieler zu sein.

Rincon hat den Schwung von der Copa America mitgenommen und hat sehr viel bewegt. Sei es offensiv und defensiv. Er stand gut und machte die Räume enger. Allerdings konnte er nicht wirklich auf die Leistung von Jarolim hoffen. Wieso er in dieser Vorbereitung so abbaut, verstehe ich nicht. Er ging immer voran und jetzt, wo das von ihm verlangt wird, geht er unter.

Der Angriff konnte nicht wirklich Akzente setzen. Mit Castelen, Nagy und Behrens sowie Töre war zu wenig Erfahrung im Sturm. Castelen musste erst ins Spiel finden und die beiden Nachwuchsspieler Nagy und Behrens machten ein ordentliches Spiel, aber sie konnten natürlich keine Angriffe initiieren oder gar für die besonderen Momente sorgen. Töre versuchte es anfangs als Sturmspitze und wechselte dann auf die rechte Mittelfeldposition, was dem Spiel gut tat. Denn er bekam keine Bälle in der Sturmspitze. Im Mittelfeld setzte er ab und zu einem Flankenlauf an und bekam dafür Sonderapplaus. Auch ihn sehe ich gesetzt. Castelen und Ben-Hatira werden es schwer haben an ihm vorbei zu kommen.

Fazit für das erste Bundesligaspiel am Freitag gegen Dortmund

Drobny ist gesetzt, genau wie Mancienne und Westermann.

Jansen muss sich steigern, möchte er entweder Aogo oder Elia verdrängen. Diekmeier hat mit Ashton Götz einen jungen Spieler, der sich zeigt, aber Diekmeier den Platz noch nicht streitig machen kann.

Im defensiven Mittelfeld hat für mich Tesche und Rincon die Nase vorn. Jarolim ist von der Rolle und Kacar in einem Loch.

Im offensiven Mittelfeld haben sich Töre, Elia und Son angeboten.

Guerrero war in den zehn Minuten wirkungsvoller als Petric in 45 Minuten. Da Guerrero mit Rückwind von der Copa spielt und Petric nach seiner Verletzung noch nicht fit ist, wird Guerrero spielen.

Diese Mannschaft wird defensiv sicherer stehen und vorne immer gefährlich sein. Es sind alles schnelle und technisch starke Spieler, so dass sie für mindestens ein Tor gut sein werden.

In diesem Sinne

Nur der HSV!

This entry was posted in Freundschaftsspiele, Saison 2011/2012, Spielanalyse and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to HSV verliert gegen Valencia bei Saisoneröffnungsfeier

  1. Gesucht - Gefunden says:

    Endlich mal ein anständiger Bericht zu dem Testspiel. Es war überhaupt nicht so leicht neben den ganzen bild, mopo, etc. – Berichten einen anständigen zu finden, der auch mal auf alle Spieler eingeht. Das Ergebnis war doch fast schon egal, denn hier zeigt sich doch wer die Leistung auf den Punkt abrufen kann und wer nicht. Hatte mich gefragt ob Rincón morgen spielen wird, scheint ganz so, als würde es darauf hinauslaufen. Ich denke, dass ist auch gut so.
    Jedenfalls Vielen Dank nochmal für den Bericht und die Einschätzung, weiter so

    • Manon Garcia says:

      Ich bin bei Rincon sehr guter Dinge. Schon die letzten beiden Spiele, der letzten Saison, zeigte er eine Leistungssteigerung. Denn Rincon traute sich endlich mal auch etwas nach vorne zu tun. Anscheinend wurde ihm das vorher untersagt, denn seine langen Diagonalpässe gegen Mönchengladbach auf Elia waren erste Sahne. Auch gegen Valencia hat er hinten gut gestanden und die Bälle schnell nach vorne gespielt. Dass er es kann, hat er bei der Copa gezeigt. Dort hat er sich oft eingeschaltet und viele Angriffe initiiert. Da Oenning Rincon vertraut, wird er das Vertrauen zurückzahlen. Das wird seine Saison!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>