Panikroom für das Umfeld vom HSV


Erstaunlich, was in Hamburg schon wieder los ist, weil der HSV am Beginn der Saison nicht auf Platz 1 steht. Erstaunlich auch die Meinungen, die geäußert werden. Spielt der HSV gut, aber verliert, wird gesagt, es ist wichtig zu gewinnen – egal wie. Gewinnt der HSV dann und spielt nicht so gut, wird auf die Mannschaft und den Trainer verbal ein geprügelt, weil sie nicht gut gespielt haben.

Ganz ehrlich? Wenn wir Meister werden und wir haben die Saison über nicht gut gespielt, wäre mir das egal. Welche Mannschaft ist schon mit Schönspielerei Meister geworden? Wenn ich mir letztes Jahr ansehe. Bayern wurde mal wieder Meister. Haben sie schön gespielt? Sie hatten Phasen, in denen ihnen alles gelingen wollte. Aber die ganze Saison über? Nein. Anfänglich stotterte der Motor arg, dann kam er langsam ins Rollen, aber da waren die Spiele noch nicht schön, sondern sie wurden gewonnen. Als dann eine Reihe gewonnener Spiele auf ihrem Konto waren, spielten sie phasenweise auch schönen Fußball. Aber nicht in jedem Spiel. Es kam auf den Gegner an. Wie oft hat die Mannschaft so la la gespielt und das Spiel wurde durch eine Einzelleistung von Robben entschieden? Oft genug! Also welcher Erwartungen gibt es beim HSV? Dort soll die ganze Saison über der Gegner an die Wand gespielt werden, mindestens mit zwei Toren unterschied gewonnen werden, am besten zu Null. Ein schöner Traum, aber welche Mannschaft auf der Welt schafft das?  Barcelona, Real Madrid, Manchester United? Nein, keine der Mannschaften schafft es, aber in Hamburg werden diese Ansprüche geäußert. Schade, denn dadurch wird viel kaputt gemacht.

Anfangs hat der HSV gut gespielt, darauf hin stellten sich die Vereine hinten rein. Die Spiele wurden unentschieden gespielt. Bei den nächsten zwei Gegnern spielte der HSV gut und dominant, aber die Spiele gingen verloren. Also kann doch der Anspruch für die nächsten Spiele nur sein – gewinnen egal wie. Der HSV gewann das nächste Spiel, ich freute mich, weil man deutlich sah, dass die letzten vier Spiele, die nicht gewonnen wurden, an den Nerven zerrten. Da freue ich mich einfach mal über ein gewonnenes Spiel und mir ist egal, wie wir gewonnen haben. Jetzt müssen zwei oder drei Spiele her, die einfach gewonnen werden, egal wie, dann ist der HSV wieder oben dran und die Konkurrenz ist nicht enteilt. Dann kann man langsam schauen, ob die Spiele auch schön gewonnen werden können, aber das wäre niemals meine Zielsetzung. Denn an erster Stelle stehen drei Punkte, wenn dann noch ein schönes Spiel dazu kommt, super. Aber nur in der Reihenfolge.

Auch kann ich die Kritik derzeit nicht verstehen. Es ist der siebte Spieltag gespielt und der HSV ist seit Jahren mal nicht auf Platz 1. Schön! Denn in den letzten Jahren wurden die Mannschaften Meister, die von hinten kamen und am Ende noch etwas zusetzen konnten. In den letzten Jahren hat sich der HSV anfangs verausgabt und konnte nicht mehr zusetzen, wenn es drauf an kam. In Hamburg wird erwartet, dass ein Trainer nach sieben Spieltagen sein System und seine Handschrift einbringen kann. Nach sieben Spieltagen? Wie lange dauerte es bei van Gaal? Und wie lange bei Klopp, den jetzt alle feiern? Beide brauchen die komplette Hinserie. Ich kann mich gut erinnern, dass wir Herrn Klopp in Hamburg nicht als Trainer hatten, weil Beiersdorfer ihm die Fähigkeit absprach, international die Spiele zu gewinnen. Das er das kann, zeigt er eindrucksvoll. Klopp, der ein guter Trainer ist, brauchte in Dortmund lange bis die Mannschaft sein System spielte und seine Handschrift zu sehen war. Dort wurde er gelassen, er durfte weiterarbeiten. In Hamburg wäre er in der Zeit schon wieder entlassen worden, weil alles kritisieren. Hamburg steht als zwar nur auf Platz Sieben, aber welche Mannschaften, die letztes Jahr am Ende vor uns standen, sind denn jetzt vor uns? Genau, lediglich Dortmund und Leverkusen. Warum die Panik? Wir sollten mal tief ein und ausatmen und die Ruhe bewahren. Wir sollten Herrn Veh mal eine Saison geben und am Ende wird geguckt, was wir haben. In der Mannschaft spielen Spieler, die ohne ihn gekauft wurden. Er übernimmt Spielermaterial, ist mit Verletzungen gestraft und soll trotzdem seine Handschrift einbringen. Das geht, aber es dauert. Wir sollten mal wieder ein bisschen Ruhe einkehren lassen und nach außen ein besseres Bild abgeben.

Mein Wunsch wäre es, dass Veh zwei Saisons beim HSV spielt und wir ihm die Zeit geben, dass seine Handschrift zu sehen ist. Bekommt er die Zeit?

This entry was posted in Rund um den HSV, Saison 2010/2011 and tagged . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>